Return to site

Mach mehr mit Deiner Overlock

Eine Buch-Review

Als mich Franziska von LiebDings angefragt hat ob ich einen Vorab-Blick in das neue Buch «mach mehr mit Deiner Overlock» von Gaby Seeberg werfen möchte, habe ich das Angebot im ersten Moment innerlich bereits abgelehnt. Denn ganz ehrlich – während meine Nähmaschine mich immer wieder aufs Neue begeistert mit Stickelementen, Dekostichen und nützlichen Füsschen, fristet meine Overlock eher ein tristes Dasein. Sie ist mein Traktor, der treu und zuverlässig (und manchmal ziemlich laut) das näht, was man am fertigen Kleidungsstück nicht sieht und daher auch nicht wirklich Aufmerksamkeit verdient. Meine Overlock ist ein praktischer, nicht mehr wegzudenkender Bestandteil meines Nähzimmers, während meine Nähmaschine der eigentliche Star dort drinnen ist.

 

Genau dieser Gedanke war es, der mich schlussendlich dazu bewegt hat, die Kooperationsanfrage anzunehmen. Denn was wäre, wenn in meinem Traktor noch mehr steckt? Was, wenn das treue Maschinchen Dinge drauf hat, von denen ich noch gar nichts weiss?

"Mach mehr mit Deiner Overlock" - das Buch

Die ersten Kapitel des Buches erläutern die Grundelemente der Overlock Maschine. Diese Seiten liefern ein Basisverständnis über die verschiedenen Elemente und Sticharten der Maschine.

Richtig begeistert haben mich jedoch die darauf folgenden Kapitel. Denn während im Kapitel «Tipps, Tricks und Extras» beispielsweise schön detailliert erklärt wird, wie mit der Overlock Ecken und Rundungen sauber genäht werden können, wird danach gezeigt, wie man mit der Overlock stricken – sogenanntes Overstrick - oder auch Säume herstellen kann. Spätestens ab diesem Kapitel bin ich überzeugt, dass mein Traktor tatsächlich noch einiges mehr drauf hat als ich bisher gedacht hatte.

Praxistest - ein Designerkleid nach Matthias Ackermann

Sämtliche im Buch enthaltenen Schnitte wurden vom Schweizer Modedesigner Matthias Ackermann entworfen. Da ich Matthias bereits an mehreren BERNINA Events kennenlernen durfte, war das für mich eine besondere Freude.

Enthalten sind im Buch Schnitte für Kinder, Damen und Herren. Da der Bedarf an Kinderkleidern momentan sehr gross ist, habe ich mich für ein Hängerchenkleid für meine Grosse entschieden. Die Anleitung ist sehr gut beschrieben und der Schnitt relativ minimalistisch, wodurch man sich ganz auf seine Overlock konzentrieren kann.

So wurde die Seitennaht des Kleides in einer Kontrastfarbe mit einem sichtbaren 2-Faden-Flatlockstich genäht. Das Umfädeln und die Einstellungen werden im Buch detailliert erklärt. Da ich noch nie eine 2-Faden-Flatlock Naht genäht habe (Asche auf mein Haupt), war ich froh um die detaillierten Infos und Bilder im Grundlagenteil, die ich vor dem Nähen nochmals kurz durchlesen konnte. Meine Flatlock-Naht wurde noch nicht perfekt (das nächste Mal werde ich mich an die Garnempfehlung im Buch halten). Aber das wird schon noch, denn dieses Buch lädt wirklich ein mit der Maschine herumzuspielen und verschiedene Einstellungen auszuprobieren. Und die grosse Maus ist sichtlich zufrieden mit ihrem Kleidchen.

Genau dieser experimentelle und spielerische Umgang mit der Overlock ist es, der mich an diesem Buch begeistert und inspiriert. So habe ich für die Leggins eine Saumtechnik mit Rollsaum verwendet, die für ein anderes Kleidchen vorgeschlagen wird. Mir gefällt dieser Beinabschluss unglaublich gut und ich werde definitiv noch öfter einen Abschluss mit doppeltem Rollsaum verwenden

Praktisch ist, dass man im Buch selbst Platz hat um die Maschinen-Einstellungen zu notieren. So kann man auch zu einem späteren Zeitpunkt nachschauen und gleich loslegen, ohne vorher an den Einstellungen herumprobieren zu müssen.

Fazit

Wie schon der Buchtitel verspricht, wird man dazu ermutigt, die Overlock-Konfortzone zu verlassen und Neues auszuprobieren. Gerade für routinierte Näherinnen ist das sehr inspirierend, da die darin gezeigten Anwendungsbeispiele den Horizont erweitern und so eine grossartige Grundlage für einzigartige Nähwerke schaffen.  

Jedoch sind auch die ausführlichen Grundlageninformationen, Näh- und Garntipps gerade auch für Anfänger absolut hilfreich. Wenn ich also nur EIN Buch zum Thema Overlock empfehlen müsste, wäre es definitiv «mach mehr mit Deiner Overlock»!

Das nächste Projekt - diesmal ein Kleid für mich - liegt bereits zugeschnitten auf meinem Nähtisch und wartet darauf, mit aussergewöhnlichen Nähten versehen zu werden.

Das Buch dieser Review wurde mir vom myoverlock Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt.

Dieser Text entspricht meiner persönlichen Meinung dazu.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly